Rest in Peaces


Erst hatten wir kein Glück - und dann kam auch noch Pech mit dazu. Innerhalb von sechs Wochen hat man uns gleich zweimal vom Hobel gekegelt. Ging der erste Angriff noch relativ gediegen ab und liess sich wieder fixen, war nach der zweiten Attacke Schluss: Rahmen und Schwinge mehrfache Trümmerbrüche, Motor eingedrückt, Felgen zerdengelt, Gabel krumm und schief - und auch sonst kein heiles Teil am ganzen Leichnahm. Ein sehr unschönes Ende für ein sehr erbauliches Krad. Sollte wohl einfach nicht sein.