Feuerstilzchen und die Rumpelblade


Du kannst aus Scheiße kein Gold machen – aber Kupfer, ja Kupfer, das geht!


Eigentlich war diese Blade bereits „umgebaut“, als sie in die Hände ihres jetzigen Meisters fiel. Es war jedoch nicht die Art von Umbau, vor der du niederkniest und ehrfürchtig den Früchten und Fähigkeiten des angewandten Handwerkers Tribut zollst und in dessen Angesicht du ganz tief einatmest, um möglichst viel des versprühten mechanischen Geistes aufzusaugen.



Tatsächlich war es vielmehr die Sorte Umbau, bei der du dich fragst, ob Vati und Mutti des Verantwortlichen nicht auch Bruder und Schwester waren. Diese Sorte Umbau, die dich statt zum Fotoapparat nach dem Vorschlaghammer nesteln lässt, um mit ein paar gezielten Schlägen das Tierchen von seinem elendigen Leid zu erlösen. Diese Art Umbau, die du nicht zu lange anschauen magst, einfach aus der Angst heraus, alleine die reflektierten Lichtwellen könnten den labilen Pfusch zum Kollabieren bringen. Diese Art Umbau, der sich nur ein Visionär annehmen kann, während der Rest der Menschheit reflexartig auf Google nach der Telefon-Nummer des nächsten Altmetall-Verwerters sucht. Kurzum: Es war eigentlich gar kein Umbau, sondern einfach nur ein gigantischer Haufen zusammengeschissener Teile-Exkremente.

360-Grad Slide-Video:




Klaus hat zum Glück kein Problem damit, sich die Hände dreckig zu machen – nicht einmal, wenn diese danach streng riechen. Die angespülte Latrinen-Maid machte bereit bei oberflächlicher Analyse keinen Hehl daraus, dass ihre Re-Animation eine umfassendere Aktion werden würde. Heckrahmen, Schwinge, Front, Plaste, Atem-Organe – das war alles offensichtlich fürs Abort. Als sich beim Strippen der anorganen Schlampe jedoch zeigte, dass selbst ihr zentrales Rückgrat Opfer eines malträtierenden Gang-Bangs grobmotorischer Linkshänder auf Crystal Meth war, erreichte die Arbeits-Liste ungeahnten Umfang. Tatsächlich blieb am Ende lediglich der Rumpf-Motor erhalten – alles andere, incl. dem kompletten Chassis musste neu.



Nachdem ein vernünftiger Rahmen beschafft war, wurde eben dieser mit massiven Gabelbrücken aus des Strassenmeisters neuer Kollektion nebst USD-Greifern bestückt und achtern mit einer MV-Schwinge ergänzt. War die Montage des einarmigen Hallodris noch relativ gediegen abzufrühstücken, zeigte sich die Radaufnahme von ihrer eher widerspenstigen Seite, was durch die Anfertigung eines expliziten Pendants für die auserkorene 17“-Felge im Waschmaschinen-Trommel-Format Kompensation erfuhr. Die Fahrwerks-Epidermis besteht aus kupferfarbenem Kunststoff-Auftrag, die Lackteile erstrahlen in glanzfreiem Blau.



Wie eingangs gesagt: aus Scheiße kannst du kein Gold machen – aber Kupfer, ja Kupfer, das geht hervorragend. Da kann Ratzepimmel noch solange mit der Spindel in der Hand und Muttis Push-Up auf dem Kopf um den brennenden Reifenstapel hüpfen wie es will. Wir wissen, wie du heißt und wo Du wohnst!

Anzeige:


TECHNISCHE DATEN
Marke/Modell/Bj.: Honda CBR 900 RR
Erbauer: Strassenmeister Motorcycles
Kühlflüssigkeitsbehälter: Strassenmeister Motorcycles
Auspuff: Hurric
Rahmen: gepulvert
Heckrahmen: Strassenmeister Motorcycles
Schwinge: MV-Agusta F3 Einarm modifiziert, geänderter Antrieb
Gabel: Honda SC44
Gabelbrücken: CNC-Serie von Strassenmeister Motorcycles mit jeweils 6-facher Klemmung
Gabelcover: Strassenmeister Motorcycles, Maskenhalter integriert
Lenker/Riser: Sonderlenker Ernst Fehling
Spiegel: Lenker-Enden-Spiegel
Räder:
vorn: 3.5x17
hinten: 8.5x17
Bereifung:
vorn: 120/70/17
hinten: 240/45/17
Bremsscheiben:
vorn: Honda CBR 900 SC44
hinten: Honda VFR 800 RC46
Bremszangen:
vorn: Nissin 4-Kolben Festsattel (SC44)
hinten: 3-Kolben Schwimmsattel (RC46)
Bremsflüssigkeitsbehälter:
vorn: Rizoma
hinten: CNC-Gefräst
Höcker/Sitzbank, Kotflügel, Bugspoiler, Maske/Scheinwerfer: Strassenmeister Motorcycles
Armaturen/Schalter: Taster mit E-Box
Instrumente/Anzeigen: in Gabelbrücke eingelassen, Kontrollleuchten im Tankdeckel
Blinker vorne: LED 2 in 1
Rücklicht /Blinker hinten: LED 3 in 1
Lackierung: Blau Matt Metallic
Sonstiges: Transponder-Schlüssel, Sicherung gegen unbefugtes Benutzen am hinteren Bremshebel, angepasstes Sitzpolster, Kennzeichenhalter unter dem Heck, Kennzeichenleuchte LED