Tastsinn


Selbstverständlich bekommt auch diese Projekt-Mopete eine maßgeschneiderte Elektrik aus unserer persönlichen Kabelkantine. Dazu gehört unter anderem natürlich eine unvermeidliche Taster-Steuerung. Und da wir Minimalismus ganz groß schreiben, belassen wir es bei einer einzelnen Armatur auf der linken Seite des Lenkers. Rechts bleibt’s komplett schalterlos.

Grundlage ist wie gehabt ein mit der groben Streitaxt aus dem Metall-Steinbruch geschlagener Alu-Findling der runden Sorte



Abgedreht und durchgebohrt wird aus dem Brocken schon mal ein Rohling



Die Taster ordnen wir anatomisch förderlich an, so dass man sie intuitiv bedienen kann. Ein Absatz zwischen den beiden Ebenen schafft Treffersicherheit. Anders als bei kaufbaren mehrzeilige Armaturen, liegen bei uns sämtliche Taster unterhalb des Lenker-Horizonts. Man muss sich also nicht den dicken Otto auskugeln oder einen zweiten wachsen lassen, um an die obere Zeile zu kommen - oder gar mit dem Zeigefinger übergreifen



In die obere Ebenen ziehen die Taster für die Blinker ein, darunter sitzen später Hupe und die Autotune-Funktion der digitalen Motorsteuerung



Auf der anderen Seite ist Platz für zwei weitere Taster. Deren Funktion ist zurzeit noch optional, Licht wäre eine Möglichkeit. Schauen wir mal



Das Gehäuse ist so klein wie nur möglich, kein Gramm Alu zu viel



Das zeigt sich auch mit den (hier noch testweise) eingesteckten Tastern. Keine unnötigen Überstände, alles hübsch kompakt und versammelt



Das Gehäuse im polierten Finish. Als optisches Gimmick haben wir den oberen Bogen aufgespindelt, was die Armatur subjektiv luftiger macht



Kein Vergleich zu kaufbaren Zeugs, ganz anderer Schnack, gell. Es gibt einfach nichts fertiges, was uns zusagt - und wir haben praktisch alle Hersteller und Typen in der Praxis durch



Freie Sicht auf den Lenker – passend zu den Risern, die ebenfalls solche Aussparungen aufweisen



Angetreten zum Probesitzen. Das Sixpack überragt nicht einmal das Griffgummi nennenswert. Vandalismus-sichere 12mm Metall-Taster, Vollmetal-Armatur, das soll wohl halten



Angriff der Killer-Oktopoden. Die Rache der Kabel-Krake. Gott, hab ich jetzt Bock auf einen japanischen Creature-Film aus den Siebziegern. Fly Air-Gamera



Wie klein das Sixpack ausfällt, zeigt sich in der Totalen. Die Kabel wandern später unsichtbar durch den Lenker



Nach oben baut die Armatur ultra-schlank und trägt nicht auf



Und selbst an der Unterseite steht kaum etwas über – und das trotz relativ großer Taster