Sex mit Rex - aber ohne Gildo


Einst von den Harcore-Zettisten als „viel zu modern“ belächelt, hat sie sich unter strenger Beobachtung von Bruder Zeit inzwischen ihrerseits zu einem anerkannten Klassiker gemausert und ist mittlerweile bei vielen der einstigen Kostverächter das meistbewegte Pferd im Stall. Über 20 Jahre haben die ersten Geräte inzwischen auf dem Buckel. Und wenn man einen auf Superbike machen will, ist sie unter den wassergekühlten Probanden so ziemlich die erste, wenn nicht gar einzige Wahl. Kitzelt man ihre angeborenen Gene gezielt hervor, massiert ihr das Schuhwerk und verpasst ihr sportives Geschmeide, steht am Ende ein amtlicher Pracht-Schinken auf den Beinen, wie er für die späten Neunziger typisch war. Das Rezept wirkt auch – und gerade – heute noch. Also die Netzhaut satt mit Bildern einreiben.