Aussteuer


Auch wenn die USD-Forke bereits sauber im britischen Besteck-Kasten liegt, will sie dennoch mit weiterer Aufmerksamkeit bedacht werden. Tun wir ihr den Gefallen!

Der Bremsen-Aufnahme-Abstand der dicken Gabel ist etwas größer als jener der amputierten. Das gleichen wir an den Bremssätteln mit passenden Spacern aus



Die Gewindehülse für die Radachse will hingegen auf der Drehbank gekürzt werden, während auf der anderen Seite eine etwas längere Buchse Einzug hält. Den originalen Tachoantrieb haben wir ebenfalls passend gemacht



Nachdem sowohl die neue Brücke als auch das Triumph-Zündschloss zerspanend gezüchtigt wurden, vertragen sie sich miteinander. Sogar die Lenker-Sperre funktioniert – nicht ganz unwichtig für TÜV und Eintragung. Zudem bleibt der Ofen so später ein Ein-Schlüssel-Kind



Als würde es nicht anders gehören. Vereinter Misch-Masch aus Fernost und Brexitanien



Wir brauchen noch neue Lenkanschläge. Bei dem Anblick drängt sich die Lösung quasi auf



Zwei Kunststoff-Tonnen, exzentrisch durch den ehemaligen Verkleidungs-Ausleger miteinander verschraubt



Wenn es doch nur immer so einfach wäre



Was fehlt noch? Genau: Cover!



Wie immer von der ganz schlichten Sorte. Wir wollen lediglich eine durchgehende stufenlose Oberfläche erzeugen. Damit die oberen Cover klapperfrei sitzen, buchsen wir sie oben aus



Später mit etwas Fett montiert, dichten sie zudem ab und verhindern Wassereinlagen. Madenschrauben-Gewürge brauchen wir nicht, mögen wir nicht und machen wir nicht



So sieht’s noch ohne obere Brücke aus. Die Buchsen sind eingepresst und zusätzlich verklebt – mit dem Cover, nicht mit der Gabel. Logisch



Astreine Schwarzarbeit. Cover bieten zudem die einzig sinnvolle Methode, wenn man die Gabel-Holme in ein Lackkleid hüllen will. Die obere Brücke bekommt ihr Finish noch, ansonsten ist der Zinnober gegessen



Optisch als auch technisch ein echtes Upgrade. Hier zum Vergleich noch einmal die Serien-Gabel als Beistell-Deko. Ehrensache, dass wir den Arsch nun ebenfalls aufpumpen müssen. Und genau damit geht’s in Kürze weiter